Dashcam im Auto: Wann Videoaufnahmen vor Gericht zugelassen sind

Wenn es kracht, können Dashcams im Fahr­zeug praktisch sein. Viele Auto­fahrer montieren die kleinen Kameras ans Armaturenbrett oder an die Wind­schutz­scheibe. Die Geräte filmen permanent das Verkehrs­geschehen. Ihre Besitzer versprechen sich davon, im Fall eines Unfalls leichter beweisen zu können, dass sie keine Schuld trifft. Doch die Aufnahmen verstoßen gegen das Daten­schutz­recht. Dennoch können sie im Einzel­fall vom Gericht verwertet werden, urteilte der Bundes­gerichts­hof. Bisher war dies vor Gerichten umstritten. test.de erklärt die komplizierte Rechts­lage.

Dieser Beitrag wurde unter Top Tipp`s Parfümerie & Kosmetik News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.